Einige Personen der kürzlich freigelassenen ukrainischen Geiseln werden der Desertion verdächtigt. Ein Strafverfahren gegen diese Personen wird wegen des vorsätzlichen Verlassens der militärischen Einheiten eröffnet.

Yury Biryukow, ein Sprecher des ukrainischen Präsidenten, vermeldete dies bei Facebook.

"Es gibt genau 14 Personen unter den befreiten Ukrainern, gegen welche ein Strafverfahren wegen des vorsätzlichen Verlassens der jeweiligen militärischen Einheit eröffnet werden wird", berichtet Biryukow.

Laut dem Sprecher sollten die betroffenen Personen getrennt nach Kiew gebracht werden, aufgrund der Wetterbedingungen war dies allerdings nicht möglich. Auch wurde diese Entscheidung getroffen, um die Familien der Personen nicht daran zu hindern, sich mit den Freigelassenen zu treffen.

"Die Zahlung der einmaligen finanziellen Hilfe betrifft diese 14 Personen bis zur endgültigen Entscheidung des Gerichts in jedem individuellen Fall nicht", fügte Biryukow hinzu.

Trotzdem sollen auch weiterhin alle Personen - auch jene die der Desertion verdächtigt werden - in Zukunft aus der Gefangenschaft befreit werden.