Die russischen Besatzer haben gestern 20 Mal das Feuer auf Stellungen der ukrainischen Armee in der Ostukraine eröffnet.

Die durch die Minsker Vereinbarungen verbotenen Waffen kamen nicht zum Einsatz. Das teilte die Pressestelle des Operation der Vereinigten Kräfte (OVK) am Dienstag mit.

Der Feind nahm die Stellungen der Vereinigten Kräfte nahe Stanyzja Luhanska, Werchnjotorezke, Awdijiwka, Pisky, Krasnohoriwka, Nowotroizke, Nowomychailiwka, Tschermalyk, Pawlopil, Hnutowe, Wodjane und Lebedynske unter Beschuss, heißt es in der Meldung. Bei Angriffen sei ein ukrainischer Soldat verletzt worden.

Auch am heutigen Dienstag feuerten die Besatzer mit Schusswaffen auf die Armeestellungen in der Nähe von Pawlopil, so der Stab.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-defense/2568872-20-angriffe-des-feindes-in-der-ostukraine-ein-soldat-verwundet.html