Die Passagiermaschine der Malaysia Airlines wurde im Juli 2014 mit einem Flugabwehrsystem Buk der russischen Streitkräfte abgeschossen.

Das Buk-Raketensystem gehörte zu den Beständen der 53. Luftabwehr-Brigade in der russischen Stadt Kursk, berichtet Wilbert Paulissen von der niederländischen Polizei.

Paulissen stellte am Donnerstag Zwischenergebnisse des internationalen Ermittlerteams (Joint Investigation Team JIT) zur Untersuchung des Abschusses vor.

Eine Analyse von zahlreichen Fotos vom 17. und 18. Juli 2014 habe ergeben, dass das Buk-System „einzigartige Merkmale“ hätte, die belegen, dass zu den russischen Streitkräfte gehöre. Nach dem Abschuss sei das System wieder zurück nach Russland gebracht worden um Spuren zu verwischen.

Das Passagierflugzeug der Malaysia Airlines mit Flugnummer MH17 war am 17. Juli 2014 auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur. Die Maschine wurde über der Ostukraine mit einer Luftabwehrrakete abgeschossen. Alle 298 Menschen an Bord kamen dabei ums Leben.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-emergencies/2467146-zwischenbericht-zu-abschuss-von-flug-mh17-bukraketensystem-stammte-aus-russland.html