Der Anteil der Europäischen Union an der Gesamtstruktur der ukrainischen Exporte nähert sich rasant 50% und beträgt aktuell 42,6%.

"Der Anteil der Europäischen Union an der Gesamtstruktur der ukrainischen Exporte beträgt bereits 42,6% und nähert sich rasch 50%. Stellen Sie sich vor: 50% der ukrainischen Exporte gehen in den weltweit größten, zuverlässigsten und reichsten Markt - die Europäische Union. Es ist kein Versprechen, es ist Fakt", sagte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko anlässlich eines Wirtschaftstreffens am Samstag in Lwiw.

Poroschenko betonte, dass die Ukraine 2018 trotz des fortgesetzten Krieges mehr Waren an die Europäische Union verkauft hatte als jemals zuvor in der ukrainischen Geschichte. Nach Angaben des Präsidenten ist die Region Lwiw der Exportführer in die EU.

"Die Region Lwiw ist einer der Marktführer in diesem Bereich, sie ist am besten für den wirtschaftlichen Wettbewerb auf dem Territorium der Europäischen Union vorbereitet. Es muss nicht weiter hervorgehoben werden, wie diese Region ihre Waren in Polen, in Rumänien, in die Slowakei oder in Frankreich verkauft. Unsere Exporte sind alleine durch Lokomotiven aus der Region Lwiw gesichert", so Poroschenko.

Der Präsident weist darauf hin, dass der Anteil der Europäischen Union an den Gesamtexporten der Region Lwiw bereits 78,6% beträgt. 2017 stiegen die Exporte um 22% an.

Der Präsident betonte, dass die Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens zwischen der EU und der Ukraine, einschließlich einer umfassenden Freihandelszone, eine wichtige Rolle bei der Wiederherstellung des Wirtschaftswachstums der Ukraine gespielt hatte.