Wie der ukrainische Generalstaatsanwalt Jurij Luzenko berichtet, habe die Untersuchung alle Auftragnehmer und Organisatoren des Mordes an der Aktivistin Kateryna Handziuk, ermittelt.

Der Generalstaatsanwalt fügte hinzu, dass es mehrere Dutzend Versionen des Verbrechens gebe, die Ermittlungen sich allerdings auf eine Version festgelegt hätten.

"Das Motiv des Verbrechens ist Handziuks Tätigkeit gegen eines der wichtigsten Korruptionsprogramme der örtlichen Behörden (in Cherson). Und wir haben all die Personen ermittelt, die sich zusammengetan hatten und die diesen Mord organisiert hatten", sagte Luzenko.

Weitere Details sollen demnach zeitnah veröffentlicht werden.

Zuvor war bekannt geworden, dass Wladyslaw Manger, Vorsitzender des Regionalrats von Cherson, versucht hatte, aus der Ukraine zu fliehen.