Die von Russland unterstützten Truppen haben am vergangenen Tag im Donbass enorme Verluste hinnehmen müssen.

"Laut Aufklärungsberichten haben die ukrainischen Streitkräfte 15 russische Besatzer getötet, während 10 weitere verletzt wurden", sagte der Vertreter des Pressezentrums der ukrainischen Streitkräfte, Oberstleutnant Wiktor Schubets, bei einer Besprechung am Mittwoch. Diese Zahlen beziehen sich auf den 22. Mai.

Alleine ab 07:00 Uhr am 23. Mai wurde berichtet, dass vier Kämpfer der russisch-terroristischen Kräfte getötet und vier weitere verwundet wurden.

Die Besatzungstruppen haben in den vergangenen 24 Stunden 49 Angriffe auf ukrainische Armeepositionen im Donbass durchgeführt, wobei ein ukrainischer Soldat getötet - und drei weitere als verletzt gemeldet wurden.

"Durch den Beschuss seitens der russischen Besatzungstruppen ist ein ukrainischer Verteidiger, geboren 1995, getötet worden. Wir sprechen das aufrichtige Beileid an die Familie und Angehörigen sowie an die Kameraden unseres Helden aus", teilte der Sprecher des Verteidigungsministeriums der Ukraine, Dmytro Guzuljak, mit.