Bundesaußenminister Sigmar Gabriel wird vom 3.-4. Januar 2018 zu einem Arbeitsbesuch in die Ukraine reisen.

In Kiew wird Gabriel Verhandlungen mit dem ukrainischen Außenminister Pavlo Klimkin führen, darauffolgend werden die beiden Minister den Donbass besuchen, berichtete das ukrainische Außenministerium am Dienstag.

"Die Rolle, die Deutschland gemeinsam mit Frankreich im Rahmen des Normandie-Formats spielt, um Russlands Aggression entgegenzutreten, wird ein zentrales Thema der Verhandlungen sein. In diesem Zusammenhang werden die Minister weitere gemeinsame Schritte zur Wiederherstellung der territorialen Integrität und Souveränität der Ukraine und zur Befreiung der ukrainischen Gefangenen in russischen Gefängnissen diskutieren", heißt es in dem Bericht.

Klimkin und Gabriel werden auch über Aspekte der "dynamischen und produktiven" bilateralen Zusammenarbeit zwischen der Ukraine und Deutschland Gespräche führen.

"Insbesondere die gemeinsame Initiative des Außenministers der Ukraine und Deutschlands zum Jahr der Sprachen wird erfolgreich umgesetzt. Es zeichnet sich ein qualitatives Wachstum der Indikatoren der Wirtschafts- und Investitionszusammenarbeit ab. Die deutsche Regierung leistet erhebliche praktische Hilfe bei der Durchführung der Systemreformen in der Ukraine".

"Pavlo Klimkin und Sigmar Gabriel werden auch gemeinsam in das Gebiet nahe der Frontlinie im Donbass reisen", berichtet das ukrainische Außenministerium abschliessend in der Erklärung.