Wolodymyr Selenski erörterte mit Vertretern der Volksrepublik China Investitionsmöglichkeiten in Höhe von rund 10 Milliarden US-Dollar für Projekte auf dem Territorium der Ukraine. Dies wurde von der Presseagentur des Amtes des Präsidenten gemeldet.

Während des Treffens sprach der Präsident der Ukraine über mögliche Projekte in den Bereichen Infrastruktur, Landwirtschaft, Energieeffizienz und Finanzdienstleistungen. Insbesondere erwähnte Selenski der Bau der Konzessionsstraßen um Kyjiw. China soll sich im Laufe der Verhandlungen dazu bereit erklärt haben rund 10 Milliarden US-Dollar zu investieren.

Der Präsident betonte, dass eine der Hauptaufgaben der Ukraine derzeit darin bestehe, die Sicherheit für die Investitionen zu gewährleisten.

"Wir sind sehr bemüht, Investoren in die Ukraine zu locken. Wir sind bereit, die Investitionen zu schützen. Dazu werden neben unserem Wunsch auch das neue Parlament und die neue Regierung benötigt", sagte der Präsident.

Selenski unterstrich, dass das Hohe Korruptionsbekämpfungsgericht der Ukraine und der neue Generalstaatsanwalt dazu beitragen werden, die Investitionen gegen den Druck der Strafverfolgungsbehörden zu schützen.

Zuletzt ermutigte Wolodymyr Selenski ausländische Geschäftsleute, in die Ukraine zu investieren, und versprach zu beweisen, dass die Ukraine über starke Investitionskapazitäten verfügt.