Das deutsche Außenministerium hat eine Strategie zur Friedenssicherung in der Ukraine veröffentlicht. Dies wird auf der Website des Ministeriums berichtet.

"Nachdem Russland die Krim illegal annektiert und die Separatisten im Osten der Ukraine unterstützt hat, wurden in der Ukraine mehr als zehntausend Menschen getötet. Der tiefe Konflikt in unmittelbarer Nähe zu Europa ist auch eine ernsthafte Gefahr für die Sicherheit Deutschlands".

Die Strategie besteht aus fünf Punkten: der Umsetzung der Minsker Abkommen, der Verhinderung von Verletzungen des Völkerrechts, der Notwendigkeit, OSZE-Beobachter zu stärken und zu schützen, den Einsatz der UN-Friedenssicherungsmission in Betracht zu ziehen und die Reformen in der Ukraine zu unterstützen.

"Für Deutschland ist klar: Eine rechtswidrige Handlung kann keinen neuen, rechtsgültigen Staat schaffen. Die Bundesregierung bekennt sich nachdrücklich zur territorialen Integrität der Ukraine", heißt es im Strategietext abschliessend.