Die deutsche Bundesregierung lehnt Sanktionen gegen Altkanzler Gerhard Schröder, wegen dessen Verbindungen zum russischen Präsidenten Wladimir Putin ab.

Angesichts der zunehmenden Spannungen zwischen den westlichen Ländern und Russland drängte der ukrainische Außenminister Pawlo Klimkin auf die Verhängung von Sanktionen gegen den ehemaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder.

"Gerhard Schröder ist der wichtigste Lobbyist Putins in der Welt. Es ist notwendig zu prüfen, wie die EU in einer solchen Situation handeln kann", betonte Klimkin zuvor.

Merkel-Sprecher Steffen Seibert sagte diesbezüglich zu "AP" am Montag: "Die deutsche Regierung und die Bundeskanzlerin sehen keinen Grund, solche Dinge in Betracht zu ziehen".

Laut dem ukrainischen Außenminister ist es wichtig, Sanktionen gegen diejenigen Personen zu verhängen, die die Projekte von Putin im Ausland fördern.