Acht ukrainische Soldaten wurden am 11. April bei elf Angriffen russischer Besatzungstruppen verwundet, berichtete das ukrainische Armee-Hauptquartier auf Facebook.

Bei vier Angriffen benutzten die Besatzer dabei schwere Waffen, die durch die Vereinbarungen von Minsk verboten wurden.

Die Angreifer feuerten zudem mit Panzerabwehr-Raketensystemen, Geschützen von Infanterie-Kampffahrzeugen, Granaten verschiedener Systeme, schweren Maschinengewehren und Kleinwaffen.