Die Terroristen haben in den letzten 24 Stunden 20 Mal Stellungen der ukrainischen Armee in der Ostukraine angegriffen.

Das teilt die Pressestelle des Stabs der Antiterror-Operation (ATO) mit.

Im Raum Luhansk war der Feind nach Angaben der Pressestelle am Switlodarsker Bogen aktiv. Er habe mehrmals mit 120-mm und 82-mm-Mörsern, schweren Maschinengewehren, Granatwerfern und Waffen von Schützenpanzern auf die Stellungen der ATO-Kräfte nahe Luhanske gefeuert. Die Angriffe unweit dieser Ortschaft dauerten fünf Stunden lang.

Der Feind habe auch Mörser und Infanteriewaffen in der Nähe von Switlodarsk und Troizke eingesetzt. Die Besatzer hätten mit 82-mm-Mörsern, Granatwerfern und Schusswaffen die ukrainischen Stellungen in Krymske beschossen. Der Gegner hätte die Waffenruhe auch nahe Salisne, Malynowe und Nowoolexandriwka verletzt.

Im Raum Donezk hatten die Terroristen während des Tages mit schweren Maschinengewehren und Schusswaffen nahe Taramtschuk gefeuert. Bei den Angriffen ist ein Soldat verwundet worden. Ein weiterer Soldat habe Kampfverletzungen erlitten.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:

https://www.ukrinform.de/rubric-defense/2405027-donbass-angriffe-am-switlodarsker-bogen.html