Die Verluste der russischen Streitkräfte im Donbass im Kriegsgebiet der Ostukraine am vergangenen Tag, dem 15. September, betrugen laut ukrainischen Geheimdienstberichten fünf Tote und einen Verletzten.

"Es gab keine Verluste der ukrainischen Armee. Fünf Angehörige der russischen Besatzungstruppen wurden jedoch eliminiert und ein weiterer wurde am vergangenen Tag verletzt", berichtet der Pressedienst des Hauptquartiers der ukrainischen Armee auf Facebook in einem Update am Sonntagmorgen.

"Am 15. September, blieb die Lage im Kriegsgebiet vollständig unter Kontrolle der ukrainischen Streitkräfte. Die Besatzungstruppen unternahmen 28 Angriffe auf die Positionen unserer Truppen. In sechs Fällen benutzte der Feind Waffen, die durch die Minsker Vereinbarungen verboten sind", so der Pressedienst.

Seit Sonntag Mitternacht haben die Besatzungstruppen bereits viermal ukrainische Armeepositionen im Kriegsgebiet beschossen.