Der Inlandsgeheimdienst der Ukraine (SBU) und die Staatsanwaltschaft haben die Inhaftierung des ehemaligen stellvertretenden Bürgermeisters von Sewastopol Oleh Kyzymenko veranlasst. Kyzymenko war von seinem Posten nicht zurückgetreten, nachdem Russland die Krim-Halbinsel annektiert hatte.

Er habe bis 2015 unter dem sogenannten Gouverneur Sergey Menyaylo gedient, so der Generalstaatsanwalt der Ukraine Juriy Luzenko.

"Die Untersuchungsbehörde glaubt, dass er in seinem Amt die Schaffung von Besatzungsbehörden unterstützt, den Besatzern offizielle Dokumente zur Verfügung gestellt und Russlands subversive Aktionen gegen die Ukraine erleichtert hatte", teilte Luzenko dazu auf Facebook mit.

Kyzymenko, der ursprünglich aus dem Donbass stammt, wird des Hochverrats verdächtigt (Artikel 111 des Strafgesetzbuches).