Chlorid Lieferungen aus Polen, der Slowakei und Usbekistan könnten bis Ende August in der Ukraine ankommen.

Erste Lieferungen von importierten Chlor aus Rumänien sind in der Ukraine angekommen. Die Vizepräsidentin des Wasserverbandes der Ukraine Olha Babiy hatte dies gegenüber dem ukrainischen TV-Kanal "112" angegeben.

"Chlorid kam aus Rumänien in kleinen Mengen an, 30-40 Tonnen pro Woche, aber das ist nicht genug für den allgemeinen Bedarf. Die Slowakei und Polen werden mit der Verschiffung beginnen und Chlor könnte in die Ukraine vor dem 30. August geliefert werden. Sie bestätigen jetzt die Möglichkeit der Lieferung von Chlor in Tanks. Dies ist gegen Ende August möglich", merkte Babiy an.

Sie fügte hinzu, dass jetzt alle Kapazitäten neu ausgestattet würden, was es Kiew und Krywyj Rih ermöglichen würde, Chlorbehälter zu verwenden und diese für andere Verbraucher an andere Städte zu überführen.

Die Bestände des flüssigen Chlors in der Ukraine sind extrem niedrig. Das Fehlen des zur Reinigung des Wassers verwendeten Stoffes kann dazu führen, dass die Bewohner der Ukraine zeitweise ohne Trinkwasserversorgung auskommen müssen. Die ukrainische Regierung versucht nun Alternativen durch Auslandslieferungen zu schaffen.