Die Delegation des Europäischen Parlaments unter der Leitung der Chefin des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten, Laima Liucija Andrikienė (Litauen), und des Mitglieds des Ausschusses für Haushalt, Siegfried Mureșan (Rumänien), besucht die Republik Moldau und die Ukraine.

Wie der Pressedienst des moldawischen Parlaments mitteilte, sei das Ziel des Besuchs das Monitoring der Implementierung des Assoziierungsabkommens mit der EU, sowie der Effektivität bei der Verwendung von der von der EU gewährten finanziellen Hilfe, berichtet der Korrespondent von Ukrinform aus der Republik Moldau.

„Im Rahmen des Besuchs, der vom 2. bis 6. April dauern wird, treffen die Abgeordneten mit dem Vorsitzenden des moldauischen Parlaments, Adrian Candu, dem Premierminister Pavel Filip und dem Staatspräsidenten Igor Dodon zusammen. Es werden Treffen mit den Vorsitzenden der ständigen parlamentarischen Kommissionen und den Leitern der Parlamentsfraktionen stattfinden“, heißt es im Bericht.

Die Mitglieder der EP-Delegation treffen sich auch mit den Anführern des Nationalen Zentrums für Bekämpfung von Korruption, der Zentralwahlkommission und dem Gouverneur der Nationalbank der Republik Moldau.

Nach Moldawien begibt sich die EP-Delegation weiter in die Ukraine.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-polytics/2434491-euabgeordnete-besuchen-die-ukraine-und-moldawien.html