Die Europäische Union gewährt 24 Millionen Euro als humanitäre Hilfe für Bedürfnisse der Bevölkerung in der Ostukraine, verkündete am Mittwoch der EU-Kommissar für humanitäre Hilfe und Krisenschutz, Christos Stylianides.

„Die Europäische Kommission hat heute die Gewährung von 24 Millionen Euro als humanitäre Hilfe für die Bedürfnisse, der infolge des Konflikts betroffenen Bevölkerung, in der Ostukraine verkündet“, heißt es in der Erklärung.

Wie der Kommissar weiter feststellte, wird sich die Tranche an die schwächsten Schichten der Bevölkerung, die entlang der Grenzlinie lebt, einschließlich der außer Kontrolle der Ukraine liegenden Gebiete, richten.

In der EU stellte man auch fest, dass der Donbass von der EU, mit dieser Geldunterstützung, seit 2014 humanitäre Hilfe in Höhe von 677 Millionen Euro erhalten hat.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-polytics/2412702-eu-gewahrt-dem-donbass-zusatzlich-24-millionen.html