Johannes Hahn, EU-Kommissar für Europäische Nachbarschaftspolitik und Erweiterung, gratulierte Wolodymyr Selenski zum Sieg bei den Präsidentschaftswahlen und forderte eine Fortsetzung der Reformen und die Bekämpfung der Korruption.

Hahn vermeldete dies auf Twitter.

"Ich gratuliere dem ukrainischen Volk zu der Demonstration der demokratischen Reife und der Wahl von Präsident Wolodymyr Selenski. Dieses Ergebnis gibt ein mächtiges Mandat, um die Korruption energischer zu bekämpfen und den Staat von der oligarchischen Kontrolle zu befreien", sagte Hahn.

Nach Ansicht des EU-Kommissars sollte der Reformprozess und die Umsetzung des Assoziierungsabkommens zwischen der Ukraine und der EU fortgesetzt werden, damit das ukrainische Volk dessen Vorteile voll ausschöpfen kann.

Hahn versicherte auch, dass er alles tun würde, um die Ukraine auf diesem Weg zu unterstützen.


Foto:
Ukrinform