Die Europäische Gerichtshof hat der Ukraine die erste Tranche der Finanzhilfe in Höhe von 500 Millionen Euro überwiesen.

Das gab der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Valdis Dombrovskis, auf Twitter bekannt.

„Die EU setzt ihr starkes Engagement in der Ukraine fort und unterstützt das ukrainische Volk“, schrieb Dombrovskis.

Vor dem Erhalt der zweiten Tranchen in Höhe von bis zu 500 Millionen Euro muss die Ukraine zuvor die vereinbarten Maßnahmen zur Umsetzung der Steuer- und Zollpolitik, zur Bekämpfung der Korruption, zur Privatisierung, zur Verwaltung staatseigener Unternehmen, zur Unternehmensführung in den Staatsbanken und im Bankensektor, Reformen in den Bereichen Energie, Gesundheitsfürsorge und soziale Sicherheit umsetzen.

Die Zuweisung der Mikrofinanzhilfe ist zudem an das Programm des Internationalen Währungsfonds gebunden.


Bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-economy/2598780-eu-uberweist-an-die-ukraine-hilfstranche-von-500-millionen.html