Die Europäische Union wird jährlich eine Million Euro für diese Zwecke bereitstellen.

Die Europäische Union plant, den Kampf gegen die russische Propaganda zu verstärken und eine Million Euro für diese Zwecke bereitzustellen. Dies wird von "The Guardian" berichtet.

Die Mittel für die Bekämpfung der russischen Propaganda für 2018-2020, sollen budgetiert werden. Es geht um die Zuweisung von 1 Million Euro jährlich.

Laut der Veröffentlichung, erschienen Informationen über die Finanzierung eines Medienunternehmens aus Russland, nachdem der Vorsitzende des Europäischen Rates, Donald Tusk, auf dem Gipfel der Östlichen Partnerschaft erklärte, eines der Hauptprobleme Europas seien Cyberattacken, falsche Nachrichten [sogenannte Fake News] und hybrider Krieg.

Es wird darauf hingewiesen, dass die zugewiesenen Mittel für die Überwachung der Aktivitäten der russischen Medien und die Analyse der Verbreitung von Fälschungen verwendet werden. Die Europäische Union will auf diesem Wege sowohl Experten, als auch Freiwillige für den Kampf gegen die russische Propaganda gewinnen.