Die Europäische Union wird fünf Personen Sanktionen auferlegen, die bei der Organisation der russischen Präsidentschaftswahlen auf der annektierten ukrainischen Krim-Halbinsel im März geholfen haben.

EU-Diplomaten hätten demnach daran gearbeitet, die Sanktionsliste der EU in den letzten Wochen zu aktualisieren, die EU-Botschafter werden den Schritt bei einem Treffen am 8. Mai bestätigen.

Die Namen der Personen, die der Sanktionsliste hinzugefügt werden sollen, wurden allerdings noch nicht bekanntgegeben.

Die EU hat bereits das Vermögen von 150 russischen Beamten und von Moskau unterstützten sogennnten "Separatisten" sowie 38 Organisationen, die laut Brüssel für Handlungen verantwortlich sind, die gegen die territoriale Integrität der Ukraine verstoßen, eingefroren und Visa-Verbote erlassen.