Die estnische Nachrichtenagentur Postimees berichtet, dass 69 europäische Parlamentarier und 20 Politiker aus den Ländern der Europäischen Union Angela Merkel aufgefordert haben, ihre Politik bezüglich der russischen Gaspipeline Nord Stream-2 zu überdenken.

"Wir bitten Sie, Frau Bundeskanzlerin, dass Ihre Regierung ihre Politik in Bezug auf Nord Stream 2 überdenken und ändern muss. Hören Sie auf, die Arbeit im Zusammenhang mit der Gasrichtlinie zu verlangsamen. Unterstützen Sie den Standpunkt der Europäischen Kommission und des Europäischen Parlaments. Lassen Sie den russischen Präsidenten wissen, dass Deutschland zu seinen EU-Partnern und zur Ukraine stehen wird. Wählen Sie den europäischen Weg, nicht den Weg "Deutschland zuerst", so der Brief an Merkel.

Nach Ansicht der Verfasser des Briefes wird Deutschland durch die Übertragung von 80% der Gaslieferungen an das russische Gazprom noch stärker von Russland abhängig sein, was die Energiesicherheit der Europäischen Union stark schädigen wird.

"Durch kurzsichtiges Handeln missachtet Deutschland die Grundsätze der EU-Solidarität. Ihre Regierung orientiert sich nicht an den richtigen Prioritäten, Frau Bundeskanzlerin. Wir bitten Sie, den Kurs zu ändern", heißt es in dem Brief abschließend.