Russische Pro-Kreml-Medien verbreiteten die Nachricht, dass Großbritannien sich angeblich für die Worte von Außenminister Boris Johnson entschuldigt hat. Johnson hatte vorher gesagt, dass der Gebrauch von Nervengasgiften auf den Straßen von Großbritannien eine Entscheidung von „Putins Kreml“ war. Die Grundlage für diese Nachrichten waren Kommentare unter dem Twitter-Feed der russischen Botschaft in London, die Journalisten selektiv für den Artikel gesammelt haben. Zur gleichen Zeit haben russische Medien über jene Briten geschwiegen, die beständig Aussagen über Russlands Schuld an dem Vorfall gemacht haben.

„Nicht alle Briten mochten Boris Johnsons unbegründete Aussage“, die Briten „äußerten sich entschieden gegen die Worte des britischen Außenministers“ – diese und andere Schlussfolgerungen wurden von russischen Journalisten auf der Grundlage von Twitter -Kommentaren gezogen. Auf der Seite „Argumenty Nedeli“ lautet die Überschrift: „Die Briten bitten die Russen um Vergebung für Johnsons Aussage über Russland“. „Nach Ansicht der Briten sollte sich die Regierung nicht von solchen skandalösen und grundlosen Anschuldigungen beschuldigen lassen“, schreibt die Nachrichtenagentur RIA Novosti.

Ähnliche Fälschungen wurden von vielen anderen russischen Medien veröffentlicht, wie Life.ru, Zvezda, 5 Kanal, Vzglyad, Argumenty Nedeli, inforeactor.ru, Federalnoje Agenstvo Novostei, Russkaja Vesna, NewsFront und anderen.

Die einzigen Entschuldigung, die man unter dem Tweet der russischen Botschaft lesen könnte, wurde vom User @Stef_Coburn veröffentlicht. Die Überprüfung dieses Profils durch Trendsmap zeigt an, dass er tatsächlich aus Großbritannien stammt, dass das Profil 2013 registriert wurde und dass es eine Vielzahl von Inhalten veröffentlicht. Eine Analyse der Tweets von @Stef_Coburn zeigt jedoch die offensichtlichen pro-russischen Ansichten des Autors: Retweets der Artikeln von RT und Sputnik, Erklärungen des russischen Verteidigungsministeriums, Putins Zitate, sowie Aussagen über die „ukrainische Junta”, „die verletzten Rechte der Russen“…

Andere Profile, deren Kommentare von den russischen Medien zitiert wurden, haben ebenfalls „interessante“ Berichte und Interessen. Es ist bemerkenswert, dass fast alle diese Profile regelmäßig Meldungen der russischen Botschaft in London (@jodyhazelgrove @freethinker3447, @mrxxpity und andere) sowie Artikel von Kreml-Medien veröffentlichen.

Die meisten Kommentatoren stammen aber nicht aus Großbritannien. Zum Beispiel das Profil @Freethinker3447, das in seinem Kommentar traditionelle russische Rhetorik verwendet („Großbritannien, wie die USA, beschuldigt Russland immer, liefert aber niemals Beweise“), schreibt auf Spanisch und veröffentlicht oft Artikel von Sputnik. Trendsmap gibt außerdem an, dass sich das Profil in der Zeitzone von Ljubljana (Slowenien) befindet. Ein weiteres erwähntes Profil ist @FrankDacota, das sich in den USA befindet.

Abgesehen davon, dass die genannten russischen Medien über kritische Bemerkungen gegenüber Russland in ihren eigenen Veröffentlichungen selbst schweigen, ist die Darstellung der Meinungen von wenigen Nutzern aus sozialen Netzwerke als „Entschuldigung von Briten“ insgesamt eine Fälschung und Manipulation.


Artikel bereitgestellt von unserer Partnerseite:
https://www.stopfake.org/de/fake-briten-entschuldigen-sich-bei-russland-fuer-johnson-statement/