Ende Februar hat der russische Fernsehsender Tsargrad eine Geschichte veröffentlicht, in der behauptet wird, dass in der Ukraine Terroristen für Operationen in Europa und Nahost ausgebildet würden.

Die Überschrift des Artikels:
„Streng geheime Dokumente: Trainingslager für internationale Terroristen befinden sich in der Ukraine“.

In dem Artikel wird über ein geheimes Ausbildungslager in Krasnograd im Süden von Kharkiv berichtet, in dem angeblich ukrainische „Terroristen“ aus den Batailion Asow und dem rechten Sektor ausgebildet werden. Die deutschsprachige Version der russischen Propagandaseite Sputnik hat diese Geschichte in einer leicht abgewandelten Version auf Deutsch nachgedruckt.

Als einzigen Beweis für ihre Behauptungen präsentiert Tsargrad ein Foto von einem Dokument unbekannter Herkunft. Das Foto wurde im Text des Artikels eingesetzt, lässt sich aber nicht genauer untersuchen. Der Ursprung dieses Dokuments ist nicht nachvollziehbar oder überprüfbar, ebenso wenig wie seine Echtheit. Das präsentierte Dokument ist auf den 26.06.2017 datiert. Falls es tatsächlich echt sein sollte, steht darin tatsächlich nur etwas über ein Ausbildungslager neben Krasnograd. Das unüberprüfbare nicht verifizierbare Dokument enthält aber kein Wort über die Ausbildung von zukünftigen „Terroristen“ oder der Organisation von terroristischer Operationen in Europa oder Nahost. Woher diese provokativen Informationen herrühren ist komplett unklar.

Tsargrad wie auch Sputnik gehen in ihren Artikeln und in ihren Aussagen jedoch noch weiter und behaupten, dass „nach vorliegenden Angaben seit Herbst 2016 dort [im Ausbildungslager] 613 Kämpfer ausgebildet worden sind. Fünf von ihnen seien während des Ausbildungskurses ums Leben gekommen“. Wir fragen uns hierbei: Nach welchen genau „vorliegenden Angaben“ machen beide Seiten ihre Schlussfolgerungen? Diese Frage bleibt unbeantwortet. Beide Seiten geben keine zuverlässige Quelle an, die ihre Informationen unterstützt. Das ist ein Paradebeispiel für ein Hauptmerkmal einer extrem einfach erzeugten Fälschung: Keinerlei Überprüfbarkeit oder Belege.

Auf StopFake-Anfrage bei dem Büro der Nationalen Polizei der Kharkiver Region, welche laut „Tsargrad“, für die Durchführung der „Ausbildung von Märtyrern in der Nähe von Kharkiv“ verantwortlich sein sollen, erklärten diese solche Informationen als absolut absurd und unwahr. Die Nationale Polizei bestreitet in ihrer Antwort an StopFake jegliche Echtheit der präsentierten Dokumente von Tsargard.

StopFake hat bereits mehrfach Fälschungen der russischen Propaganda über „ukrainische Terroristen“ und „Nazis“ in der Ukraine entlarvt. Die Hauptidee vieler ähnlicher Veröffentlichungen ist es, die Ukraine als einen komplett abhängigen Quasi-Staat und als eine Marionette in den Händen der Vereinigten Staaten darzustellen.


Artikel von unserer Partnerseite:
https://www.stopfake.org/de/fake-ukraine-bildet-terroristen-fuer-operationen-in-europa-und-nahost-aus/