Der ukrainische Dokumentarfilm “No Obvious Signs” der Regisseurin Alina Gorlova ist beim Internationalen Festival für Dokumentar- und Animationsfilm DOK Leipzig als herausragender osteuropäischer Dokumentarfilm mit dem MDR-Film-Preis ausgezeichnet worden.

In dem Film geht es um die Geschichte einer Frau, die in der Ostukraine die Schrecken des Krieges aus unmittelbarer Nähe erleben musste und seither unter posttraumatischen Belastungsstörungen leidet. “Der Film vermittelt jenseits von Pathos, Patriotismus und Propaganda eindrücklich, was Krieg ganz existenziell und eigentlich für jeden Menschen bedeutet, der hineingerät”, heißt es auf der Webseite des Leipziger Festivals.

Produzentin des Streifens ist Maria Berlinska, die als Freiwillige und Verteidigerin für Frauenrechte in der Armee bekannt geworden ist. Der Film wurde im März 2018 beim ukrainischen Festival DocuDaysUA vorgestellt, wo er vier Auszeichnungen erhielt.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
http://uacrisis.org/de/69467-weekly-update-ukraine-78-october-29-november-4

Filmtrailer: https://vimeo.com/266763965