Nach zwei Brandanschlägen auf ein Gebäude des ungarischen Kulturvereins in der Hauptstadt der Oblast Transkarpatien, Uschhorod, sind fünf Personen festgenommen worden.

„Die Polizei hat beide Anschläge auf den ungarischen Kulturverein in Uschhorod aufgeklärt. Insgesamt wurden fünf Personen festgenommen, nach dem mutmaßlichen Organisator aus dem Ausland wird aber noch gefahndet“, gab der Chef der Nationalen Polizei der Ukraine, Serhij Knjasew, bekannt. Am Sonntag seien zwei Tatverdächtige in der Stadt Kropywnyzkyi und einer in der Stadt Tscherkasy gefasst worden.

Zuvor hatte die Polizei in Transkarpatien zwei Täter aus Polen, die sich am Brandanschlag am 4. Februar beteiligten, identifiziert. Beide wurden von polnischen Sicherheitsbehörden in Warschau festgenommen und in Untersuchungshaft für 90 Tage genommen. Laut Knjasew bemüht sich die Polizei mit Unterstützung der Generalstaatsanwaltschaft um die Vernehmung dieser Personen.

Das Büro des Vereins der Ungarn in Uschhorod wurde in der Nacht am 27. Februar in Brand gesetzt. Das Büro war vollständig ausgebrannt. Am 4. Februar gab es bereits einen Versuch, das Büro anzuzünden.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-crime/2415914-funf-tatverdachtige-nach-brandanschlagen-in-uschhorod-festgenommen.html