Der Preisanstieg, der ein Ergebnis der Verhandlungen mit dem Internationalen Währungsfonds ist, ist bereits für November diesen Jahres geplant.

Das Ministerkabinett der Ukraine wird den Preis für Erdgas für die ukrainischen Haushalte um 23,5% auf 8.550 UAH pro 1.000 Kubikmeter vom 1. November an erhöhen, sagte Premierminister Wolodymyr Hrojsman bei einer außerordentlichen Regierungssitzung am Freitag.

"Die Preise ab dem 1. November werden um 23,5%, nicht um 60% ansteigen, wie der IWF ursprünglich gefordert hatte. Das ist es, was wir als Ergebnis von Verhandlungen mit dem IWF durch unglaubliche Anstrengungen erreichen konnten", sagte Hrojsman.

Die Frage der Gaspreise für Haushalte ist Gegenstand von Gesprächen zwischen der Ukraine und dem IWF. Der IWF besteht darauf, dass die Gaspreise auf dem Inlandsmarkt angepasst (angehoben) werden, um eine Parität mit dem Preis des importierten Gases zu erreichen. Im Moment entspricht die Erhöhung der Preise der Importparität einem Anstieg von 30%.