Die Generalstaatsanwaltschaft der Ukraine ist bereit, das FBI und Scotland Yard damit zu beauftragen, Telefongespräche zwischen dem ehemaligen Präsidenten Georgiens, Mikheil Saakaschwili und dem Oligarchen Serhiy Kurchenko auf Authentizität prüfen zu lassen.

"Ausländische Experten vom FBI oder Scotland Yard zusammen mit unseren Experten werden die Authentizität dieser Bänder überprüfen", sagte der Chefankläger Yuriy Luzenko am Montag bei "ICTV".

Er sagte, dass die Staatsanwaltschaft genug Beweise habe, die Saakaschwili schwer belasten.

Zuvor hatte Luzenko angegeben Beweise zu haben, die auf die Übermittlung von 500.000$ vom flüchtigen ukrainischen Oligarchen Serhiy Kurchenko, zu Saakaschwilis Leuten hinweisen.

Laut der ukrainischen Generalstaatsanwaltschaft, willigte der nach Russland geflohene Oligarch Serhiy Kurchenko demnach ein, Mikheil Saakaschwili zu unterstützen, als Gegenleistung verlange er die Rückgabe seiner Vermögenswerte, die er nach seiner Flucht nach Moskau verloren hatte.