Das Solomiyanskyi Bezirksgericht in Kiew erlaubte dem Bürgermeister von Odessa, Gennadi Truchanow, ohne Einschränkungen in der Ukraine zu reisen. Verlängerte allerdings dessen Verpflichtung, das Land nicht ohne Erlaubnis bis zum 12. Juni verlassen zu dürfen.

Truchanows Anwalt Oleksandr Lysak berichtete dies.

Gemäß Lysak ist das Gericht teilweise einem Antrag des Nationalen Antikorruptionsbüros und des Spezialisierten Antikorruptionsanklägerbüros, auf Verlängerung von Verpflichtungen des Bürgermeisters nachgekommen.

Das Gericht hatte für Truchanow angeordnet, auf Verlangen von Beamten der Strafverfolgung zu erscheinen und Odessa nicht ohne Erlaubnis der Strafverfolgungsbehörden zu verlassen. Auch wurden die internationalen Pässe des Bürgermeisters von Odessa eingezogen.

Am 14. Februar 2018 hatte das Nationale Antikorruptionsbüro der Ukraine, Truchanow am Flughafen Boryspil verhaftet.

Am 15. Februar 2018 wurde der Bürgermeister von Odessa vorerst gegen Garantien freigelassen.