Die stellvertretende Gesundheitsministerin Ulana Suprun, forderte ukrainische Gesetzgeber dazu auf, die Verantwortung für Eltern zu verschärfen, die sich weigern ihre Kinder zu impfen.

Suprun sagte dies bei einer Fragestunde in der Werchowna Rada, am Freitag, 19. Januar.

"Wir brauchen Hilfe bei den folgenden Schritten: Die ukrainischen Gesetze zur Regulierung der Impfung zu ändern und die Verantwortung für die Impfverweigerung zu stärken, wie es die gesamte zivilisierte Welt tut", sagte Suprun.

Die Ministerin fügte hinzu, dass die Regierung die Gesetzesänderungen vorbereiten und im Parlament einreichen werde.

Sie rief auch das Parlament dazu auf, ein neues nationales Impfprogramm zu verabschieden, dass vom Gesundheitsministerium entworfen wurde.

"Das Moratorium für neue Programme hindert uns daran, das neue Programm einzureichen, und es gibt keine Mittel dafür. Ich bitte Sie, das neue Impfprogramm zu unterstützen", sagte Suprun.