Das Vereinigte Königreich berücksichtigt keine Versorgung der Ukraine mit tödlichen Waffen, wird jedoch weiterhin in militärischen Angelegenheiten unterstützend helfen.

Helen Fazey, Stellvertretende Botschafterin Großbritanniens in der Ukraine, machte eine entsprechende Erklärung während einer Konferenz in Kiew.

"Wir behalten unsere militärische Unterstützung für die Ukraine bei. Wir suchen ständig nach Möglichkeiten, diese Hilfe zu verstärken. Aber wir erwägen nicht, tödliche Waffen bereitzustellen", erklärte die stellvertretende Botschafterin.

Fazey wies darauf hin, dass London der Ukraine weiterhin helfen werde, ukrainische Soldaten auszubilden und Reformen zu unterstützen, die im Land durchgeführt werden.

Die USA werden Kiew aller Wahrscheinlichkeit nach, tödliche Verteidigungswaffen zuteilen. Das Projekt sieht auch die Finanzierung des Rehabilitationsprogramms für verwundete Soldaten der Streitkräfte der Ukraine, in medizinischen Einrichtungen in den USA vor.