Heute vor 4 Jahren hatten in der Ostukraine Kampfhandlungen, die so genannte aktive Phase der Antiterror-Operation begonnen.

Nach der Einnahme einer Reihe von ukrainischen Städten durch unbekannte bewaffnete Personen, darunter Slowjansk, Horliwka und Kramatorsk, unterzeichnete der Interimspräsident Olexandr Turtschynow das Dekret über das Inkrafttreten des Beschlusses des Rates für Nationale Sicherheit und Verteidigung der Ukraine „Über sofortige Maßnahmen für die Überwindung der terroristischen Gefahr und den Erhalt der territorialen Integrität der Ukraine“. Im Norden der Oblast Donezk begannen daraufhin die Kampfhandlungen.

Im Rahmen der Antiterror-Operation befreiten die ukrainischen Einheiten am 15. April den Flughafen von Kramatorsk. Die Städte Kramatorsk und Slowjansk wurden am 15. Juli befreit.

Die ukrainische Armee konnte den Feind stoppen, doch ein Teil der Gebiete Donezk und Luhansk blieben weiterhin besetzt. Nach Angaben der UNO sind etwa 10.000 Menschen, darunter 2400 ukrainische Soldaten, seit Beginn des Krieges ums Leben gekommen. Rund 24.000 Personen wurden verletzt. Rund 2 Millionen Ukrainer wurden durch den Krieg zu Binnenflüchtlingen.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-defense/2441869-vor-4-jahren-begannen-kampfhandlungen-in-der-ostukraine.html