Die indische Regierung hat der Ukraine mehr als 130.000 Serumdosen als humanitäre Hilfe zur Verfügung gestellt.

Dies geht aus einer Meldung des Gesundheitsministeriums der Ukraine hervor.

Etwa 80.000 Dosen Anti-Tetanus-Serum, 35.000 Dosen Human-Tetanus-Immunglobulin, 900 Dosen Anti-Diphtherie-Serum, 14.400 Dosen Antirabies-Serum und 1.500 Dosen lyophilisiertes Schlangen-Gegengift.

Das Serum besitzt das sogenannte GMP-Qualitätszertifikat. Die von Indien bereitgestellte humanitäre Hilfe wird entsprechend der Bedürfnisse auf die verschiedenen Regionen der Ukraine verteilt, einschließlich Medikamenten zur Tetanusprophylaxe.

"Erst im Frühjahr 2017 wurden zwei in Israel und der Ukraine hergestellte Anti-Tollwut-Immunglobuline registriert und die Hersteller haben keine Dokumente zur Registrierung anderer spezifischer Immunglobuline zur Verfügung gestellt", so das Ministerium.

Laut Ministerium können lokale Behördennicht registrierte Arzneimittel nicht kaufen.

"Humanitäre Güter sind die einzige Möglichkeit, den ukrainischen Bürgern bei Bedarf Seren oder Immunglobuline zur Verfügung zu stellen", heißt es in dem Bericht.

Im Staatshaushalt 2018 wurden 42 Millionen Hrywnja für die Beschaffung von Seren und Immunglobulinen über internationale spezialisierte Institutionen bereitgestellt.