Für die Gewährleistung eines stabilen Wirtschaftswachstums habe die Ukraine acht Schlüsselstrukturreformen eingeführt, sagte der ständige Vertreter des Internationalen Währungsfonds in der Ukraine (IWF), Jost Ljungman, während einer offenen Vorlesung für Studierende der Nationalen Wirtschaftsuniversität in Ternopil.

Ljungman zufolge gehören die Reformen der Umstrukturierung der Zentralbank, die Säuberung des Finanzsektors, die Umgestaltung des Systems der Verwaltung der Staatsfinanzen und der Steuerbehörde, die Pensions- und Energiereform, die Privatisierung, die Bekämpfung der Korruption sowie die Eröffnung des Bodenmarktes, zu den Schlüsselstrukturreformen.

Alle diesen Reformen vereint die Notwendigkeit, einen starken Investitionsboden für die jeweilige Umsetzung zu haben. Daher hatte der IWF-Vertreter ein besonderes Augenmerk während der Vorlesung auf die institutionelle Wirtschaft gerichtet und die zukünftigen Ökonomen aufgefordert, diesen Beruf intensiver zu beherrschen.

„Die Bedeutung der starken und wirksamen Regierungsinstitutionen ist der Schlüssel für die Gewährleistung eines grundlegenden Wirtschaftswachstums, was durch angesehene wirtschaftliche Forschungen bewiesen ist...“, sagte Ljungman abschließend.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-economy/2460758-iwf-nennt-acht-schlusselreformen-fur-wirtschaftswachstum-in-der-ukraine.html