Die Strafverfolgungsbeamten nahmen einen Mann mit einem Gewehr fest, der versucht hatte, den Veranstaltungsbereich zu den Feierlichkeiten die dem Tag des Sieges über den Faschismus gewidmet sind, zu betreten.

"Der festgenommene Mann, der versuchte hatte das Gebiet mit dem Gewehr zu betreten, wurde in das Kiewer Polizeibüro gebracht, um herauszufinden, welche Art von Gewehr es war und warum er dies getan hatte", sagte der Leiter der Hauptverwaltung der Nationalen Polizei in Kiew, Andrej Krischschenko.

Auch in der Nähe der U-Bahn-Station "Arsenalnaya" haben Strafverfolgungsbeamte mehrere Personen festgenommen, diese hatten versucht die Kontrollen und Absperrungen zu durchbrechen, um wahrscheinlich Zusammenstöße zu provozieren.

Die Polizei nahm weiter auch eine Frau mit Bildern von St. Georg-Bändern fest, ein Verwaltungsprotokoll wurde gegen sie verfasst.

Insgesamt sind 2000 Polizeibeamte zum Schutz der Veranstaltungen in Kiew eingesetzt.