Ein Kind wurde in der Stadt Salisne in der Nähe von Torezk getötet, berichtete der erste stellvertretende Leiter der Nationalpolizei, Wjatscheslaw Abroskin.

"Ein minderjähriges Mädchen wurde heute infolge des feindlichen Beschusses des friedlichen Dorfes Salisne (Torezk) getötet. Das Kind ging hinaus in den Hof, wo sie von feindlichen Granatsplittern getötet wurde. Ein polizeiliches Ermittlungsteam arbeitet am Tatort. Unser aufrichtiges Beileid geht an die Familie", so Abroskin auf Facebook.

Am 27. Mai wurden zwei ukrainische Soldaten bei 22 Angriffen durch die Besatzungstruppen verletzt, heißt es in der Morgenmitteilung des ukrainischen Militär-Hauptquartiers. Vier Mal setzten die Besatzer schwere Waffen ein.

"Die Situation im Kriegsgebiet ist unter Kontrolle. Am vergangenen Tag, dem 27. Mai, ist die Kampfintensität gesunken", laut dem Hauptquartier.

In der Nähe von Horliwka fanden Kämpfe in der Nähe von Switlodarsk, Sajzewe und Nowhorodske statt. Im Bereich von Donezk wurden Kämpfe in der Nähe der Butiwka-Mine und Marjinka registriert.

Schwere Kämpfe wurden in der Gegend von Pawlopil, Wodjane, Schyrokyne und aus der Nähe von Mariupol gemeldet.

"Bei einer kurzen Kampfhandlung in der Nähe von Pawlopil, gestern gegen 19 Uhr, hat der Feind Verluste erlitten. Laut Berichten wurden drei Besatzer getötet und drei weitere verwundet. Das Schicksal eines ukrainischen Soldaten ist jedoch noch unbekannt. Die Umstände seines Verschwindens sind nicht weiter bekannt, Suchmaßnahmen laufen", wurde vermeldet.