Der ukrainische Außenminister Pawlo Klimkin hat Russlands Sanktionen gegen ukrainische Einzelpersonen und juristische Personen als den Versuch Moskaus bezeichnet, die Ukraine im Vorfeld der Wahlen zu beeinflussen.

"Sogar eine absolut oberflächliche Analyse der sogenannten Sanktionsliste Russlands und der Zeit ihrer Veröffentlichung deutet auf den Beginn einer Seifenoper mit mehreren Folgen hin, um die Ukraine im Vorfeld der Wahlen und danach zu beeinflussen. In der Tat ist dies nicht einmal die erste Folge, dies ist nur ein Teaser", schrieb Klimkin auf Facebook.

Die russische Sanktionsliste enthält weder Klimkin noch seine Stellvertreter.