Die Ukraine wird seinen internationalen Partnern die Situation bezüglich der Gerichtsentscheidung die zur Festnahme von Nadija Sawtschenko führte, genaustens erklären.

"Es ist sehr wichtig für uns, dass die Untersuchung der Rechtsstaatlichkeit erfolgt. Wenn der Prozess transparent und im Einklang mit dem Gesetz ist, denke ich, dass diese Situation die Ukraine nicht negativ beeinflussen wird", so die Vize-Ministerpräsidentin und Ministerin für europäische und euro-atlantischen Integration der Ukraine, Iwanna Klympusch-Zynzadse.

"Ich denke, dass es jetzt ein wenig dauern wird, unseren Partnern zu erklären, was tatsächlich passiert ist und welche Beweise von der Generalstaatsanwaltschaft vorgelegt wurden, um die Entscheidungen zu treffen, sowohl die Immunität zu entziehen als sie [Sawtschenko] auch zur Verantwortung zu ziehen und in der Werchowna Rada verhaften zu lassen. Wir denken, dass die Entscheidung des Gerichts genau erklärt werden sollte", so Klympusch-Zynzadse.