Die Ukraine hat sich im Korruptionswahrnehmungsindex der Anti-Korruptions-Nichtregierungsorganisation von Transparency International für das Jahr 2017, um eine Position auf Platz 130 verbessert.

"Die Ukraine hat 30 Punkte von 100 möglichen Punkten in der Umfrage des Korruptionswahrnehmungsindex von Transparency International für 2017 erhalten und den 130. Platz eingenommen (unter 180 Ländern)", heißt es in dem Bericht.

Transparency International Ukraine benennt Gründe, die es der Ukraine ermöglicht haben, im "Corruption Perceptions Index" zu steigen: der Beginn der Arbeit von Anti-Korruptions-Organen, die ihre ersten Korruptionsfälle gegen Top-Beamte vor Gericht gebracht haben - das Funktionieren des Registers der elektronischen Vermögenserklärung von Spitzenbeamten - die Reform des öffentlichen Beschaffungssystems - die Reform des Erdgasmarktes.

Transparency International berichtet auch über die geringere Korruption unter den ukrainischen Polizisten und den Rückgang der Fälle, in denen Unternehmen gezwungen wurden, Bestechungsgelder zu geben.

Jedoch wird auch davon berichtet, dass die Verbesserung der Ukraine im Korruptionswahrnehmungsindex für 2017 geringer ist als im vorherigen. Transparency International glaubt, dass die Gründe dafür der schwache politische Wille der Regierung der Ukraine, zur Bekämpfung der Korruption und das geringe Vertrauen in ukrainische Gerichte, sowie den Strafverfolgungsbehörden waren.

Im Korruptionswahrnehmungsindex für 2017 ist die Ukraine zum ersten mal überhaupt, besser platziert als Russland, das auf dem 135. Platz gelandet ist. Weißrussland ist auf dem 68. Platz und Moldawien auf dem 122. Platz.