Russland hat seine Unterstützung für die selbsternannten Volksrepubliken bei den Pseudowahlen im Donbass bestätigt, indem "Glückwunschschreiben" an die "Führer" der sogenannten "Volksrepublik Donezk und Luhansk" ("DVR / LVR") versandt wurden.

Russlands Präsidentschaftsberater Wladislaw Surkow "habe Denis Puschilin und Leonid Paseschnik anlässlich ihres Wahlsiegs bereits Glückwünsche übermittelt", schrieb die russische staatliche Nachrichtenagentur TASS am Montag.

Die russischen Marionettenrepubliken der "DVR" und "LVR" hatten am 11. November Scheinwahlen für die sogenannten "Anführer der Volksrepubliken" und "Abgeordneten der Volksräte" abgehalten.

Die internationale Gemeinschaft hatte die Pseudo-Abstimmung scharf verurteilt.