Litauen plant, der Ukraine Waffen im Wert von 1,93 Mio. Euro zu übermitteln.

Die litauische Zeitung "Delfi" berichtet dies am Montag, dem 27. November, unter Bezugnahme auf eine Resolution der litauischen Regierung.

Die meisten der über 7.000 Waffen sind Kalashnikow-Sturmgewehre, die Litauen nicht mehr verwendet, desweiteren sollen fast 2 Millionen Schuss-Munition inbegriffen sein. Außerdem werden die Ukrainer mehr als 80 Maschinengewehre, Mörser, Panzerabwehrkanonen und andere Waffen erhalten.

Im Jahr 2014, kurz nach dem Beginn der bewaffneten Aggression Russlands gegen die Ukraine, gab Litauen der Ukraine fast 150 Tonnen militärische Unterstützung, die hauptsächlich aus 5,45mm Patronen für Kalaschnikow-Sturmgewehre bestand.

Die Armee Litauens benutzt die AK-47 seit dem Übergang zum NATO-Standard nicht mehr.