Der Sicherheitsdienst der Ukraine (SBU) hat einen Soldaten der selbsternannten Volksrepublik Donezk (DVR) identifiziert und festgenommen, der am Transport des Buk-Raketensystems beteiligt war, mit dem Malaysia Airlines Flug MH17 im östlichen Donbass abgeschossen wurde.

Laut Ukrainian News hat der stellvertretende Leiter der Hauptuntersuchungsabteilung des SBU, Vitaliy Mayakov, dies bei einer Besprechung gesagt.

Mayakov zeigte auch eine Videoaufnahme, die die Buk auf einem Anhänger zeigt, der durch Donezk transportiert wird.

"Dank dieses Telefonvideos haben wir herausgefunden, wem dieser Trailer gehört. Wir haben diese Person unter den Besatzern identifiziert, die ihn zu einer Autofirma in Donezk gebracht haben. Drei Jahre später haben wir es geschafft, diese Person festzunehmen, als er die Grenze überquerte Wir haben ihn festgenommen, er verbüßt jetzt hier in der Ukraine eine Haftstrafe ", sagte Mayakov. Er fügte hinzu, dass die Untersuchung die Beteiligung von 150 Personen an diesem Verbrechen prüfe.

Mayakov betonte, dass die am Transport der Buk beteiligten Kämpfer der DVR wegen Terrorismus in der Ukraine verurteilt werden.

Später am Tag erklärte die Sprecherin des Sicherheitsdienstes der Ukraine (SBU), Olena Hitlyanska, dass der festgenommene Mann nicht der Fahrer des Anhängers sei, obwohl er am Transport der Buk beteiligt war. Er wurde 2017 von einem ukrainischen Gericht verurteilt.

Zuvor sagte der Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates, Oleksandr Danylyuk, dass der frühere Kommandeur der Luftverteidigung der sogenannten slawischen Brigade der DVR, Wolodymyr Tsemach, der von den ukrainischen Sonderdiensten festgenommen wurde, über wertvolle Informationen bezüglich Russlands Beteiligung am Abschuss des Flugzeugs verfügt.