Der Sicherheitsdienst der Ukraine (SBU) hat den ehemaligen Chef der Luftverteidigung der sogenannten DVR (selbsternannten Volksrepublik Donezk), Wolodymyr Zemach, festgenommen. Sein Anwalt Roman Hontarev erklärte, er sei seit dem 29. Juni nach einem Urteil des Bezirksgerichts Schewtschenkiwski in Kyjiw inhaftiert.

"Er wurde in Kyjiw als Verdächtiger in Gewahrsam genommen", fügte Hontarev hinzu.

Zemach wird vorerst 60 Tage lang inhaftiert. Er wird der Teilnahme an einer terroristischen Vereinigung verdächtigt.

Zemach

Zuvor berichteten Medien der Besatzungstruppen, dass die ukrainischen Sonderdienste Ende Juni Zemach im besetzten Snizhne überraschten, ihn niederschlugen und ihn getarnt als verletzten Rentner über die Kontaktlinie in ein von der Regierung kontrolliertes Gebiet brachten.

Zemach könnte ein wichtiger Zeuge im Fall der Malaysia Airlines MH17 Boeing sein, die am 17. Juli 2014 von einem russischen Buk-System über der Region Donezk abgeschossen wurde.


Foto1:
Ukrinform

Foto2:
twitter.com/666_mancer