Ein Militärhubschrauber Mi-8 stürzte am Abend des 29. Mai in der Nähe des Dorfes Sestryatyn in der Region Riwne ab. Vier Besatzungsmitglieder starben, berichtet der Pressedienst des Generalstabs der ukrainischen Streitkräfte auf Facebook.

"Infolge eines Absturzes eines Hubschraubers wurden vorläufigen Berichten zufolge vier Besatzungsmitglieder getötet, darunter der Kommandeur der 16. Brigade der Armeeluftfahrt der Bodentruppen der ukrainischen Streitkräfte (Brody, Region Lwiw)", so der Bericht.

Das Signal des Hubschraubers ging um 23.27 Uhr verloren, als am 29. Mai ein Trainingsflug durchgeführt wurde.

Eine Ermittlungsgruppe arbeitet an der Unglücksstelle.

Präsident Wolodymyr Selenski beauftragte den Befehlshaber der Streitkräfte, General Ruslan Khomchak, damit die Ermittlungen persönlich zu überwachen. Selenski drückte den Familien der getöteten Soldaten sein Beileid aus.