Botschafter Hugues Mingarelli, Leiter der EU-Delegation in der Ukraine, glaubt, dass die Präsidentschaftswahlen in der Ukraine ordentlich abgehalten werden.

"Ich möchte betonen, dass es in der Ukraine echte Wahlen mit wettbewerbsorientiertem Charakter geben wird, wie wir sie in vielen Ländern dieser Region nicht erleben", sagte Mingarelli bei einer Kurzbesprechung des Europäischen Netzwerks der Wahlbeobachtungsorganisationen (ENEMO) am Freitag.

Gleichzeitig erinnerte er daran, dass die Präsidentschaftswahlen in der Ukraine 2014 den internationalen Bewertungen und Standards entsprachen und daher die Hoffnung geäußert wird, dass die anstehenden Wahlen auf dieselbe Weise abgehalten werden.

"Bei diesen Wahlen geht es im Vergleich zu vielen anderen Wahlen in dieser Region um vieles. Wir sehen dies an dem Anstieg der politischen Temperatur. Ein nicht sehr angenehmer Moment ist, dass die Kosten des Wahlkampfs stark gestiegen sind. Dies zeigt, dass die Tugend das finanzielle Interesse in der Ukraine immer noch nicht überwinden kann. Leider sehen viele diese Situation als eine finanzielle Chance, in die es sich lohnt zu investieren", fügte der Leiter der EU-Delegation in der Ukraine hinzu.

Die Präsidentschaftswahlen in der Ukraine finden am 31. März statt.