Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft für Korruptionsbekämpfung und des Nationalen Zentrums für Korruptionsprävention der Ukraine (NCPC) haben den Konsul der Republik Moldau in Odessa, Sergiu Șeptelici, festgenommen.

Nach Angaben der NCPC hätten sie vor der Inhaftierung das Konsulat und die Wohnung des Konsuls durchsucht, so Interfax-Ukraine.

Der Konsul wird der passiven Zusammenarbeit verdächtigt. Den Ermittlern zufolge erteilte er am 6. April 2018 unrechtmäßig einem 60-Tage-Visum einem Bürger eines arabischen Staates für den Preis von 100 Euro. Er bekannte sich nicht schuldig.

Der Konsul wurde des Landes verwiesen, zudem erhielt er eine 30 tägige Einreisesperre.

Wenn ihm die Schuld nachgewiesen werden kann, droht ihm eine Geldstrafe von rund 2.900-5.800 Dollar und ein Verbot, bestimmte Positionen für bis zu fünf Jahre zu bekleiden.

Sergiu Șeptelici ist Berufsdiplomat. Dies ist nicht seine erste diplomatische Mission. Er arbeitete auch in der moldauischen Botschaft in Moskau, aus der er aus "Arbeitsgründen" vorzeitig zurückgerufen wurde.