Der russische Konzern Gazprom soll dem ukrainischen Energieunternehmen Naftogaz 4,63 Milliarden US-Dollar für vereinbarte aber nicht gelieferte Gas-Transitmengen zahlen.

Wie der Konzern Naftogaz bekanntgab, wurde dies durch das Schiedsgericht der Stockholmer Handelskammer am Mittwoch entschieden. Nach zwei Verfahren um Gaspreise und Gastransit ist Gazprom verpflichtet, Naftogaz 2,56 Milliarden US-Dollar zu zahlen. Das Schiedsgericht habe Forderungen von Gazprom über Geldstrafen für ein angebliche Entnahme des Transitgases abgelehnt.

Im Gasstreit zwischen Naftogaz und Gazprom vor dem Stockholmer Schiedsgericht ging es um Gaspreise und Gastransit.


Artikel bereitgestellt durch unsere Partnerseite:
https://www.ukrinform.de/rubric-economy/2413116-gastransit-naftogaz-gewinnt-vor-stockholmer-schiedsgericht-gegen-gazprom.html