Das Innenministerium hat den ukrainischen Abgeordneten Jewhen Bakulin vom Oppositionsblock für gesucht erklärt. Bakulin wird in der Liste der gesuchten Personen auf der Website des Innenministeriums aufgeführt.

Jewhen Bakulin hält sich demnach vor der Strafverfolgung versteckt und wird seit dem 19. März vom Kiewer Hauptdirektorat der Nationalpolizei gesucht.

Er wird verdächtigt, Verbrechen begangen zu haben, die in Art. 191 Abs. 5 (Aneignung, Unterschlagung oder Beschlagnahme durch Amtsmissbrauch), Art. 366 Abs. 2 (Fälschung durch einen Beamten), Art. 255 Abs. 1 (Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung) und Art. 209 Teil 3 (Geldwäsche) des ukrainischen Strafgesetzbuches beschrieben sind.

Die Werchowna Rada der Ukraine hatte am 15.03.2018, die Immunität des Parlamentsabgeordneten des „Oppositionsblocks“ Jewhen Bakulin aufgehoben.

Laut Generalstaatsanwalt Luzenko war Bakulin am Kauf von überteuerten Bohrinseln beteiligt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft erhielt er 25 Millionen Dollar von der "Sonic Boom Finance Corp.", die angeblich von seiner Tochter Svitlana kontrolliert wird.

Bereits im Sommer 2017 berichtete Luzenko, dass Bakulin auf der Grundlage der Aussage von Oleksandr Katsuba, seines früheren Stellvertreters in der nationalen Öl- und Gasgesellschaft Naftohaz Ukrayiny, vor Gericht gestellt werden würde.