Die Außenminister der Mitgliedsländer der NATO beabsichtigen, bei einem Treffen am 27.April in Brüssel über die Bestrebungen der Ukraine zu diskutieren, Mitglied des Bündnisses zu werden.

Der Generalsekretär der NATO, Jens Stoltenberg, sagte dies auf einer Pressekonferenz.

Laut Stoltenberg werden die Minister auch über mögliche Gegenmaßnahmen gegen Bedrohungen durch Russland diskutieren.

"Wir werden bei dem Treffen damit beginnen, über Russland zu diskutieren. Seit einigen Jahren hat Moskau ein Muster gefährlicher Verhaltensweisen gezeigt. Wir erleben weiterhin Versuche, die alliierten Länder einzuschüchtern und sich in die inneren Angelegenheiten der Länder einzumischen. Wir müssen uns weiterhin auf hybride Herausforderungen einstellen. Und die Minister werden prüfen, was wir noch unternehmen können", sagte Stoltenberg in Brüssel.

Präsident Petro Poroschenko hatte erst kürzlich das Außenministerium der Ukraine dazu aufgefordert, den Dialog mit den NATO-Mitgliedstaaten über den Erwerb des Aktionsplans für die Mitgliedschaft in der Allianz durch die Ukraine aufzunehmen.

Im März hatte die NATO die Bestrebungen der Ukraine anerkannt, und dem Land den Status eines Anwärterlandes verliehen.