Ein Dokumentarfilm der ukrainischen Regisseurin Yuliya Hontaruk, mit dem Titel "10 Seconds", wurde online veröffentlicht.

Die Veröffentlichung ist dem dritten Jahrestag des Angriffs auf Mariupol, durch pro-russische Kämpfer gewidmet. Sie beschossen die Stadt mit Raketenraketensystemen des Typs "Grad" und töteten dabei 31 Menschen und verletzten 117.

Hontaruks Film handelt von Menschen, die in Mariupol leben, dem Angriff und seinen Folgen.

"Diese Geschichte handelt von unserer Stadt Mariupol, unserer gemeinsamen Tragödie, die vor drei Jahren alles verändert hat, als das Viertel Skhidnyy beschossen wurde. Es geht um gewöhnliche Menschen aus Fleisch und Blut, wahre Gefühle, Drama und über das Leben, das viel stärker ist als der Tod."

 

Hontaruk fügte hinzu, dass sie es für ihre Pflicht halte, den Film online verfügbar zu machen.

Der Film wurde von "Babylon'13" produziert, dem Studio, das für seine Kurzfilme über die Euromaidan-Proteste und den Krieg in Donbas bekannt wurde.

Die Dokumentationen hatten mehrere ukrainische Filmpreise gewonnen.